2-Tagesseminar Die neue ImmowertV 2021

Status: 01.12.2021

als Präsenz- und Online-Teilnahme buchbar Pro und Contra hier klicken

 

Vorab...

 

Das Seminar wird als Weiterbildungsnachweis bei der DEKRA Rezertifizierung angerechnet.

 

Als Makler / Hausverwalter können Sie das Seminar für ihre gesetzliche Fortbildungspflicht (20 Stunden innerhalb von drei Jahren) verwenden.

 

Wichtige Informationen auf einen Blick:

 

Die Verordnung hat am 21. Juni als letzte Hürde die Genehmigung des Bundesrats genommen und hat somit Gesetzeskraft erlangt. Start der Anwendung ist (ohne Übergangsregelung) der 1.1. 2022.

 

Kluge Käufer warten bei der Anschaffung eines Autos die „Kinderkrankheiten“ ab bevor sie bestellen. So haben auch wir als mfG-praxisForum gewartet bis sich die Anfangshektik gelegt hat und erste Stellungnahmen nachzulesen waren. Inzwischen ist auch erste Literatur verfügbar.
Diese positiven und negativen Stimmen kommen auch im Seminar zur Sprache.

 

So sehen wir unsere Mission im Seminar:

 

Speziell Gesetzesänderungen zu erklären ist ein „trockener Stoff“. Man kann die Essenz sicher in einem halben Tag herunterbeten, aber der Lerneffekt ist dann nahe „NULL“.

 

Wir werden Ihnen auch darstellen, wie sich die Neuerungen in der Praxis auswirken. Erste schriftliche Kommentare von kritischen Beobachtern signalisieren schon heute, dass die Mehrzahl der Gutachterstellen, die diesen Mehraufwand zu erbringen hat, weder personell noch vom Know-how her dazu in der Lage ist.
Gut zu wissen, dass für diese Fälle auch in der neuen ImmowertV ein (verborgenes) Schlupfloch als rettender Anker für den Sachverständigen besteht.

 

Im Klartext: es wird alles nicht so heiß gegessen wie es gekocht wird.

 

Wie immer ist es unser Anspruch, Ihnen praxisnahe Erklärungen zu geben. Die wichtigsten Veränderungen haben wir deshalb in Beispiele und Hinweise eingekleidet (Bodenwert, Ertragswert, Sachwert, Vergleichswert), die Sie auch im Alltag beachten müssen... Wir rechnen mit vielen Fragen und freuen uns auf die Diskussionen mit Ihnen, was unmöglich in wenigen Stunden abgehandelt werden kann.

 

Wir beherzigen… bei jedem auswärtigen Termin soll sich auch ein bisschen Entfernung vom Alltag einstellen.


Unsere Tagungsorte sind häufig:

 

 

 

Ziele des Lehrgangs
  • Sicherheit in der Anwendung normierter Verfahren nach ImmowertV 2021
  • Vorschläge/Erarbeiten von Textänderungen als Baustein für ihre Gutachten
  • Sie erhalten zusätzlich
  • Tipps aus der Praxis (Leben mit der ImmowertV 2021)
  • Vorgehensweise, Verhalten (Ihr Kundenkreis, Marketing)
  • Empfehlung zur Anschaffung von Literatur
 
Lehrgangsunterlagen   Jeder Teilnehmer erhält vor Lehrgangsbeginn die Unterlagen per Download inkl.
  • ImmowertV 2021 als Gesetzestext sowie als Word-Vorlage
  • Im Seminar gemeinsam entwickelte Beispiele
  • erweitertes Excel-Rechentool für normierte Verfahren, Erbbau, Wohnrecht, Nießbrauch und sonstige Rechte, Mod.-Formel, Checklisten, Spezialfälle Boden/Kosten
  • Skript als pdf-Dokument
  • Präsenz-Teilnehmer erhalten zusätzlich ein Skript in Papierform
 
Ablauf des Seminars Vortragsweise mit Diskussion, unterstützt von PC, Beamer, Digital-Flipboard; Konferenz-System mit Kamera, Mikrofonen... (für Online-Teilnahme).
1. Tag Warum eine neue ImmowertV ?, neue Begriffe, Diskussion über Auswirkung und Vorgehensweise im Alltag des Sachverständigen.
2. Tag Arbeiten mit Excel-Rechentool mit Beispielen.
 
Teilnehmerkreis und Zielgruppe dieses
Seminars

Menschen im Baugewerbe und deren Dienstleister (z. B. Makler, Hausverwalter, Finanzer), die bereit sind, ihre berufliche Qualifikation aus unterschiedlichen Gründen zu erweitern.
Gestandene Praktiker der Immobilienbewertung, die sich mit der Anwendung der ImmowertV 2021 umgehend vertraut machen wollen.

Personenkreis, bei dem eine DEKRA Rezertifizierung ansteht.
 
Zur Teilnahme werden als Vorkenntnisse empfohlen

Abgeschlossener PraxisForum-Basislehrgang oder
eine gleichwertige Vorbildung.

Jeder Teilnehmer sollte sicher im Umgang mit MS Word sein und mindestens MS Excel-Grundkenntnisse haben.
 
Lehrgangsdauer: 2 Tage Kompakt-Lehrgang
Teilnahme per online ist möglich. Teilnehmer erleben mittels Konferenz-Software (voraussichtlich „Webex“) den laufenden Präsenzlehrgang von einem beliebigen Ort
1. Termin:

Mo. 06.-Di. 07.12.2021 in Königswinter (Raum Köln/Bonn) – Präsenz noch 1 Platz frei – Online möglich

(Stand 24.11.09.2021)
2. Termin:

Do. 20.-Fr. 21.01.2022 in Nürnberg oder Online

Maximal 10 Präsenzteilnehmer
3. Termin:

Do. 24.-Fr. 25.02.2022 in Nürnberg oder Online

Maximal 10 Präsenzteilnehmer
4. Termin:

Mo. 28.-Di. 29.03.2022 in Stuttgart oder Online

Maximal 10 Präsenzteilnehmer
Kosten (Präsenz-LG)

660,00 € plus MwSt., 5% Sofortbucherrabatt (bis 2 Wochen vor Seminarbeginn 627,00 € + Mwst.)

Incl. Pausengetränke, Mittagessen
Kosten (Online-Teilnahme) 560,00 € plus Mwst., 5% Sofortbucherrabatt (bis 2 Wochen vor Seminarbeginn 532,00 € + Mwst.)

 

Kennen Sie unseren Trailer?
Klicken Sie auf das Bild!

Eberhard Haberlach und Dieter Wick

Eberhard Haberlach, Dieter Wick

Anmerkung zur Lehrgangsteilnahme per online

Unsere Reaktion… Die ausführlichen Pro und Contra finden Sie auf unserer Dialogseite unter diesem Link: Präsenz online, Pro und Kontra

 

Anmeldung / Teilnahmebedingungen zum Lehrgang

 

Ein Formular finden Sie hier: Anmeldung
Sie können sich auch gerne formlos per E-Mail anmelden

 

Für Ihre Anmeldung benötigen wir:

 

 

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir uns Änderungen im Programm bzw. Programmablauf, Wahl der Referenten oder Örtlichkeit vorbehalten müssen. In jedem Fall sind wir bemüht, Sie so früh wie möglich zu informieren.

 

Corona-bedingte Einschränkungen (Status 24.11.2021)

 

  • Die bekannten Hygienevorschriften auf Basis des Robert Koch Instituts (RKI) werden bleiben (u.a. Maskenpflicht, Abstand halten min. 1,5m, Reinigungsmaßnahmen, Belüftung).
  • Gegebenenfalls wird die 3G-Regel (2G?) angewendet (getestet, genesen, geimpft) Bitte bringen Sie die entsprechenden Nachweise zum Lehrgang mit.
  • Der Lehrgang findet unter der Bedingung statt, dass uns behördliche Anordnungen nicht zu einer Absage verpflichten.